LiveRank-System – Live-Tracking für Sportfans

Die Lesezeit für diesen Beitrag beträgt ca. 130 Sekunden

LiveRank-System – Neues Live-Tracking für Sportfans

Nicht nur Events wie die Olympischen Sommerspiele ziehen das Interesse von Fans rund um den Erdball an. Wer die Erfolge seiner Favoriten in Rio live mitverfolgen möchte, der setzt auf TV oder Ticker im Internet. Eine ganz neue Art, Sportevents live zu erleben, haben das Nürnberger Unternehmen SAS Technologies und die Telekom entwickelt: Das LiveRank-System erfasst die Position von Athleten und überträgt sie über das Mobilnetz auf die Tablets, Smartphones oder Computer der Zuschauer.

Egal ob am Wettkampfort oder im Wohnzimmer: Über App oder Browser sind Sportfans mit LiveRank von überall in Echtzeit mit dabei. Das System besteht aus einer Box von der Größe eine Streichholzschachtel, die mit SIM-Karte, GPS-Modul und weiteren Sensoren ausgestattet ist. Auf diese Weise bestimmt LiveRank im Outdoorsport die Position eines Athleten und macht sie über das Mobilnetz online verfügbar.

LiveRank-System

Sportler metergenau live verfolgen

Was das System kann, haben Zuschauer bei der diesjährigen Ausgabe der „Challenge Roth“ erlebt, dem weltweit größten Wettkampf auf der Triathlon-Langdistanz: Mitte Juli gingen rund 4.000 Läufer an den Start. Darunter: 130 Athleten, die das LiveRank-System am Startnummernband trugen. Die Positionen der LiveRank-Athleten ließen sich online auf einer Karte metergenau und in Echtzeit verfolgen. Das System übermittelte Geschwindigkeiten, Schritte und Ankunftszeiten der Triathleten. Wer einen Favoriten hatte, markierte diesen auf der Karte. Über Filter ließen sich die Ergebnisse beispielsweise nach Altersklassen und Profis aufbereiten. Optional lassen sich über Bluetooth auch Brustgurte mit dem System koppeln, um die Herzfrequenzen der Athleten zu erfassen. Außerdem verfügt die Lösung über eine SOS-Funktion: Im Falle des Falles senden Sportler ein Notsignal samt GPS-Position an eine Rettungsstelle oder eine vorab definierte Person. Die LiveRank-Lösung für den Profi- und Breitensport hat in Roth Zuschauer, Veranstalter und Sponsoren gleichermaßen überzeugt: Im Gegensatz zur reinen Zeitnahme liefert LiveRank auch immer die Position eines Athleten. Alle 10 Sekunden sendet die Box dazu über das mobile Internet ein Signal samt Informationen. Auch Tracking-Apps für das Smartphone wären keine Alternative: Das eigene Handy ist im Profi-Wettkampf tabu, zumal die Geräte zu schwer und zu groß sind. Darüber hinaus saugt das Dauer-Tracking den Akku leer, noch bevor das Ziel erreicht ist.

Weltrekord mit LiveRank bei der „Challenge Roth“

Nicht so bei LiveRank: In Roth hat das System seine Ausdauer bewiesen. Auch Jan Frodeno trug eine Box bei sich, als er die Langdistanz in der Fabelzeit von 7:35:39 absolvierte. Damit unterbot der Ironman-Weltmeister nicht nur den bestehenden Weltrekord um fast sechs Minuten, sondern ließ es die Zuschauer auf Tablet, Smartphone oder Computer auch sofort wissen.

 

Patrick Upmann

Interim Manager | Berater | Coach

admin has 218 posts and counting.See all posts by admin