5GAA – Vodafone verstärkt die 5G Automotive Association

Die Lesezeit für diesen Beitrag beträgt ca. 94 Sekunden

5GAA – Mit Höchstgeschwindigkeit zum vernetzten Auto: Vodafone verstärkt als erster Netzbetreiber die branchenübergreifende 5GAA. Gemeinsam mit Daimler, BMW und Audi sowie Ericsson, Huawei, Intel, Nokia und Qualcomm treibt Vodafone dabei die Einführung neuer Kommunikationslösungen für das vernetzte und vollautomatisierte Fahren sowie intelligenter Transportsysteme in den Städten voran. Vodafone ist weltweit treibende Kraft für das Internet der Dinge und vernetzt schon heute rund 10 Millionen Fahrzeuge von 19 Automobilherstellern – mehr als jedes andere Unternehmen. Auch bei der Entwicklung der kommenden Mobilfunk-Generation 5G ist Vodafone federführend.

5GAA
Infografik: Wie 5G unser Leben verändert Industrie, Landwirtschaft und Straßenverkehr: Das ist die 5G-Stadt ©Vodafone Media

Die 5GAA-Allianz wurde im September von führenden Automobil-Herstellern und Netzwerkausrüstern gegründet. Vodafone ist als Platinum-Partner der erste Netzbetreiber in der 5GAA. „Mit unseren hochleistungsfähigen Netzen sind wir der Treiber der Gigabit-Gesellschaft, in der Autos und Verkehrsinfrastruktur ständig miteinander kommunizieren. Gemeinsam mit Experten aller beteiligten Branchen treiben wir in der 5GAA die Entwicklung und Standardisierung neuer Technologien voran und bringen vernetzte und vollautonome Autos vom Labor auf die Straße“, so Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter.

Dino Flore, Director General der 5GAA: „Vodafones Industrieführerschaft und Perspektive als Netzbetreiber ist eine Bereicherung für die 5GAA, und wird zur erfolgreichen Entwicklung eines vernetzten Mobilitäts-Ecosystems beitragen.“

Vodafone engagiert sich bereits bei mehreren Forschungsprojekten für autonomes Fahren. Dazu zählen die Teststrecke A9, also eine digitale Autobahn, sowie ein 5G-Testgelände der RWTH Aachen. Dank ultrageringer Latenzzeiten können nicht nur die Autos untereinander, sondern auch die Autos mit der gesamten Verkehrsinfrastruktur in Echtzeit kommunizieren (sog. Car-to-X-Kommunikation). So werden im 5G-Netz stetig Informationen abgeglichen und auf den Prüfstand gestellt. Das hilft Gefahrensituationen zu vermeiden. Vodafone hat bereits Car-to-X-Kommunikationstechnologien getestet. Ab November wird die 5GAA in fünf Arbeitsgruppen weitere Pilotprojekte starten.

Patrick Upmann

Interim Manager | Berater | Coach

admin has 206 posts and counting.See all posts by admin